Auswärtssieg in Heidenheim

Vergangenes Wochenende waren die RED KNIGHTS zu Gast bei den Ostalb Highlanders, die ihre zweite Saison in der Oberliga bestritten. Die letzten beiden Aufeinandertreffen konnten die Ritter mit 14:52 in Heidenheim und 13:7 in Tübingen für sich entscheiden, und auch das 3. Spiel konnte von den Rittern mit 26:07 gewonnen werden.

 

Es ging gut los für die Gäste, der Kickoff wurde an die eigene 40 getragen und der folgende Drive wurde von Tobi“ Beo“ Lutz, mit einem Touchdown beendet. Der anschließende Extrapunkt ging daneben.

 

 

 

Die Tübinger Defense konnte dem ersten Drive der Heidenheimer Offense gut standhalten. Aber auch die Defense der Ostalb Highlander hielt stand und schickte die Tübinger Offense durch einen Sack beim dritten Versuch vom Feld. Der anschließende Punt ging an die gegnerische 4-Yard Markierung. Der nächste Drive der Highlander Offense verlief besser als der Letzte. Die rote Defense hielt gut gegen den Lauf, allerdings kam es immer wieder zu gefährlichen Pässen über die Mitte. Und so kamen die Highlander zu ihrem ersten Touchdown im Spiel. Nach verwandeltem PAT gingen die Gastgeber mit 7:6 in Führung.

 

 

 

Die Highlanders konnten die Tübinger Offense wieder schnell vom Feld schicken, aber auch die Tübinger Defense zeigte, warum sie eine der Besten der Liga ist. Durch einen Sack von Jakob Bangen und Nils Lechner mussten auch die Highlander wieder den Ball abgeben. Durch gute Runs von Jan „Flutschi“ Homann war es wieder Tobias Lutz der durch gute Blocks des Fullbacks und der Receiver in die Endzone gelangte. Der anschließende PAT ging wieder nicht zwischen die Stangen und somit Stand es 12:7 für Tübingen.

 

 

 

Der darauf folgende Drive der Highlander Offense konnte durch die erste Interception der Tübinger Nr. 29 Philip Motzer, beendet werden. Durch Fouls und individuelle Fehler musste aber auch unsere Offense wieder schnell vom Feld. Der Punt von Fabian Wolter ging erneut an die gegnerische 3 Yard-Line. Aufgrund dieser Feldposition konnte die Defense einen Safety erzwingend. Somit Stand es 14:7 für Tübingen.

 

Der anschließende Kick wurde von Tobias Lutz an die 48 getragen. Mit guten Catches und Yards after Catch konnten unsere Receiver Fabian Wolter und Fabian Herzberger einige Yards gutmachen. Leider konnte man, aufgrund der Zeit, den Drive nicht mehr mit einem Touchdown abschließen. Auch der Field Goal Versuch ging daneben. So ging es mit 14:7 in die Pause.

 

 

 

Zu Beginn des dritten Quarters hielt die Defense auf beiden Seiten. Doch durch ein gutes Pass- und Laufspiel kamen die Ritter wieder an die gegnerische Endzone. Nelson Stegmaier konnte den guten Drive mit einem Touchdownpass auf Adrian Mauch krönen, dieser machte sein erstes Spiel im roten Trikot. Die anschließende 2-Point Conversion gelang nicht. Der neue Spielstand: 20:7 für Tübingen.

 

 

 

Die Highander Offense kam im vierten Quarter gefährlich an die Tübinger Endzone. Doch durch gute Defensivarbeit konnten Punkte der Gastgeber verhindert werden. Mit einem überragenden Lauf von kurz vor der eigenen Endzone über 40 Yards von Tobi Lutz kam man gleich in die gegnerische Hälfte. Simon Reich, der zwischenzeitlich Nelson Stegmaier als Quarterback ersetzt hatte, konnte die gute Feldposition nutzen und Fabian Wolter mit einem Touchdownpass bedienen. Der PAT war wieder nicht gut. Der neue Spielstand: 26:7 für Tübingen.

 

 

 

Zum Ende des Spiels marschierten die Highlanders noch einmal über das Feld, doch ihnen sollten keine Punkte mehr gegönnt sein, denn Philip Motzer beendete das Spiel mit seiner zweiten Interception des Tages.

 

 

 

Be a RED KNIGHT!

14:00 Führung aus der Hand gegeben

Am Samstag kam es auf dem Tübinger Holderfeld zum lang ersehnten Derby zwischen den heimischen Red Knights und den Stuttgart Silver Arrows. In einem körperlichen und hart umkämpften Spiel auf Augenhöhe schafften es jedoch die angereisten Silberpfeile, mit einem knappen 21:14, die Tübinger Ritter auf Distanz halten.

 

Die Gäste, welche bisher ungeschlagen aus allen vier Saisonspielen herausgingen, kamen mit breiter Brust an den Neckar und zeigten in ihrem ersten Drive gleich was ihre Offense ausmacht. Nach an der eigenen 10-Yard-Linie gestopptem Kickoff-Return, schafften es die Silver Arrows mit mehreren langen Pässen das gesamte Spielfeld zu überqueren. Die stärkste Defense der Liga zeigte jedoch im Gegenzug aus welchem Holz sie geschnitzt ist und hielt dem Angriff an der Endzone stand. Der so erzwungene Fieldgoalversuch ging daneben und die Offense der Stuttgarter musste mit leeren Händen das Spielfeld verlassen. In den folgenden Drives ließ sich erkennen wie gleichauf die beiden Teams sind. So fingen die Silberpfeile beispielsweise eine Interception und Tübingen blockte im Gegenzug den nächsten Fieldgoalversuch. Gegen Ende des ersten Viertels kam die Offense der Ritter endlich in Schwung und marschierte mit Läufen durch die Mitte weit in die Spielfeldhälfte der Gäste. Mit einem perfekt geworfenen Pass von Nelson Stegmaier auf Fabian Wolter vollendeten die Hausherren den Drive mit einem Touchdown und gingen, durch den von Jakob Bangen verwandelten Extrapunkt, mit 7:0 in Führung.

 

Im folgenden Kickoff konnte eine Unachtsamkeit der Gäste ausgenutzt werden und ein freier Ball wurde an der gegnerischen 10 Yardlinie erobert. Der Gameplan von Headcoach Sven Diether zeigte Wirkung und mit dem gleichen Rezept wie zuvor machten die roten Ritter mit effektiven Läufen ein ums andere Yard in Richtung Endzone gut. Quarterback Nelson Stegmaier warf den finalen Pass zum Touchdown auf den stark aufgelegten Wolter und wie zuvor versenkte Jakob Bangen den anschließenden Extrapunkt. 14:0 Tübingen.

Kurz vor Ende der ersten Hälfte schienen die Hausherren alles im Griff zu haben, doch die Stuttgarter Offense ließ sich davon nicht beirren. Diese schaffte es nochmal in Schwung zu kommen und verkürzte mit einem 30 Yard Touchdown-Pass durch die Mitte auf 14:7. Tübingen versuchte den aufkeimenden Mut der Gäste direkt im Keim zu ersticken, verpasste aber das Momentum und wurde aufgrund einiger Fehler zum Punt gezwungen. Der darauffolgende, starke Punt-Return wurde wiederum gefährlich nahe an die 27-Yard-Linie herangetragen. Per schönem Diving Catch gelang so den Silberpfeilen noch Sekunden vor Ende das First-Down direkt an der Tübinger Endzone. Diese Chance ließ sich der momentane Spitzenreiter nicht nehmen und vollendete den letzten Drive der Hälfte mit einem Touchdown und verwandeltem Extrapunkt, wodurch sich beide Teams mit 14:14 in die Halbzeitpause verabschiedeten.

 

Das dritte Viertel startete unspektakulär auf beiden Seiten. Beide Offensiven wurden nach wenigen Versuchen zum Punten gezwungen. Jakob Bangen stach noch mit seinem zweiten Sack im Spiel heraus, welcher einen Raumverlust von 15 Yards für Stuttgart verursachte. Aus dieser so erzwungenen Notsituation schaffte es Julian Haak eine Interception zu fangen, doch die Offense der Tübinger konnte aus diesem Ballgewinn nicht viel machen und musste nach drei Versuchen wieder vom Feld. Die mangelnde Durchschlagskraft im Tübinger Offensivspiel wurden von den Gästen ausgenutzt und so gelang ihnen, gegen Ende des dritten Viertels, der nächste Touchdown zum 21:14. Die Ritter fanden nicht mehr zurück ins Spiel und konnten mit den zuvor so effektiven Läufen auch keine Yards mehr erzielen, weshalb sie immer wieder früh zum Punten gezwungen wurden. Im letzten Viertel schaffte keines der beiden Teams nochmals zu punkten und so blieb es letztendlich beim knappen 21:14.

 

Die Mannschaft bedankt sich für die spannende und hart umkämpfte Partie und freut sich auf das Rückspiel. Nächste Woche geht es für die Ritter zum zweiten Auswärtsspiel der Saison zu den Ostalb Highlanders.

Arbeitssieg gegen bissige Wolverines

Am Ende ertönte ein geradezu befreiender Jubel auf dem Holderfeld, denn als Christoph Treff kurz vor dem Abpfiff die spielentscheidende Interception fing, hielt es keinen der über 450 Zuschauer auf dem Holderfeld mehr auf seinen Sitzen.

Die Partie gegen die Gäste aus Backnang erwies sich schon früh als Stellungskrieg, bei dem beide Defenses vollen Einsatz zeigten.

 

In der ersten Halbzeit kam auf beiden Seiten die Offense nicht richtig ins Spiel, sodass es zu einem wechselhaften Schlagabtausch kam. Die Defense beider Mannschaften konnten sowohl gegen den Lauf als auch gegen Pässe gut reagieren und schafften oft den „Three and out“. Die Tübinger Offense hatte es hierbei aufgrund der sehr gut geschossenen Punts der Gäste schwer, Ruhe ins Spiel zu bringen, da sie oft kurz vor der eigenen Endzone ihre Drives beginnen mussten. Doch auch die Backnanger mussten einige harte Hits und Sacks einstecken und kamen nicht groß vorwärts.

Am Ende der ersten Halbzeit gelang es den Gästen nach einem missglückten Snap kurz vor die Endzone der Red Knights zu gelangen. Trotz Mobilisierung aller Kräfte in der Tübinger Defense und nach mehreren Versuchen, in denen es nur um Zentimeter vorwärts ging, schafften die Wolverines den ersten Touchdown, sodass es nach gelungenem Extrapunkt 0:7 für die Gäste stand. Kurz vor der Pause gelang es den Tübingern noch einmal auf 1st & Goal an die Backnanger Endzone zu gelangen, doch die abgelaufene Zeit machte den Tübingern hier einen Strich durch die Rechnung.

Nach der Halbzeit konnte die Tübinger Offense das, was vor dem Halbzeitpfiff noch nicht gelang, zu Ende bringen, sie kam wie die Feuerwehr aus der Pause. Und nach zwei langen Läufen von Jan Homann konnte Johannes Winterhalter den Touchdown klar machen. Der Extrapunkt konnte nicht verwandelt werden, sodass es 6:7 für die Gäste stand. Das restliche 3. Quarter und weite Teile des 4. Quarters waren wieder von den beiden Defenses geprägt. Die Backnanger erhöhten ihren Druck durch die Mitte im Laufspiel, was die Verteidigung der Ritter jedoch immer erkannten und dem Druck gut standhielten. Dennoch gelang ihnen nicht der Befreiungsschlag durch ein Turnover, mehrere verirrte Bälle des Backnanger Quarterback konnten nicht abgefangen werden.

 

Nach dem Two-Minute-Warning der letzten Hälfte kam es endlich zum ersehnten Befreiungsschlag. Nach einem starken Punt Return von Mark Linsser bis an die 40 Yard-Linie der Gegner, gelang es Tobias Lutz mit einem großartigen 30-Yard-Lauf, den Touchdown zum Sieg zu erzielen. Eine Two-Point-Conversion gelang auch noch, so dass die Tübinger mit 14:7 in Führung gehen konnten.

 

Doch das Spiel war noch nicht vorbei, die Gäste versuchten, die wenige Zeit auf der Uhr noch zu nutzen um wenigstens auszugleichen. Nach kleinem Raumgewinn konnte aber Safety Christoph Treff seine Chance besser nutzen als seine Mitspieler vorher und einen Pass abfangen um somit den Sieg der Ritter klar zu machen.

 

Wir bedanken uns bei den Backnang Wolverines für das faire Spiel und wünschen allen Verletzten eine gute Besserung! Das nächste Heimspiel der Red Knights findet am 12. Mai gegen die Stuttgart Silver Arrows statt.

 

Be a Red Knight!

 

Bilder zum Spiel: https://www.facebook.com/pg/party-herrenbergde-233999577296/photos/?tab=album&album_id=10155652254742297

Red Knights gewinnen trotz Anlaufschwierigkeiten im ersten Heimspiel

Bei besten Football Wetter trafen am vergangenen Samstag die Red Knights aus Tübingen in ihrem ersten Heimspiel auf die Neckar Hammers aus Villingen-Schwenningen.

 

Schon in der ersten Serie von Spielzügen konnte die meist sehr starke Defense der Tübinger den knapp 300 Zuschauern zeigen, welches Potential in ihr steckt.

 

Durch eine Interception von Johannes Stötter bekam die Tübinger Offensive sehr früh nach Beginn der Partie, die Möglichkeit sich ebenfalls unter beweis zu stellen. Trotz zwei guten Drives gelang es ihnen allerdings nicht zu punkten. In einem der schwächeren Momente der Tübinger Defense, gelang es den Gästen durch viele Läufe in die Endzone zu gelangen, was ihnen die ersten 6 Punkte des Tages bescherte. Durch den geblockten Extrapunkt blieb es somit beim 0:6 für die Neckar Hammers.

Allerdings gelang es der Tübinger Offensive im Verlauf trotz einiger Unkonzentriertheiten ebenfalls zu punkten. Mit einem schönen Lauf schaffte es Jan „Flutschi“ Homann unberührt in die Endzone zu gelangen. Durch den verwandelten Extrapunkt, von Marin Dominikovic, stand es schließlich 7:6 für die Red Knights aus Tübingen.

 

Im zweiten Viertel der Partie kam es zu keinen weiteren Punkten. Die Offensive der Tübinger machte sich meist selbst das Leben schwer, wobei die Defensive ihrer Aufgabe gerecht wurde und die Neckar Hammers von der eigenen Endzone fern hielt. Somit lautete der Halbzeitstand 7:6 für Tübingen

 

Nach einer längeren Ansprache der Tübinger Coaches startete die Tübinger Offense gut in das dritte Viertel. Durch einen schönen Pass von Quarterback Steffen Becker auf Wide Reciever Nelson Stegmaier schafften es die Red Knights den Abstand auf die Schwenninger Gäste zu vergrößern. Nach erfolgreichem Extrapunkt durch Marin Dominikovic stand es somit 14:6 für die Ritter. Die Defense konnte, die Offensive der Gäste, durch viele starke Aktionen immer wieder zum abgeben des Balles bewegen. Beispielhaft hierfür war ein starker Tackle durch Defensive Linemen Nils Dengler, bei dem Versuch der Gäste in ihrem letzten Versuch einen Trick Spielzug auszuführen.

 

Im letzten Viertel der Partie konnten die Tübinger das Spiel letztlich für sich entscheiden. Mit den verbliebenen Kraftreserven gelangen die Red Knights zwei weitere Male in die Endzone. Ein weiterer Pass von Quarterback Steffen Becker auf Reciever Fabian Wolter mit Extrapunkt durch Marin Dominikovic führten zum 21:6 Zwischenstand für die Gastgeber. Und auch Runningback Tobias „Beolutz“ Lutz schaffte es, nach guter Vorarbeit durch Tizian Bressem, mit einem Lauf unberührt in die Endzone zum 28:6 Endstand. Der Extrapunkt wurde erzielt durch Jakob Bangen.

 

Natürlich hofft die Mannschaft um Sven Diether auch beim nächsten Heimspiel gegen die Backnang Wolverines ähnlich gut abzuschneiden und lädt Sie und ihre Familie gerne ein am 29.04.2018 um 16 Uhr auf dem Holderfeld des SSC Tübingen mitzufiebern.

 

Bericht: Marcus Flach

 

Bilder zum Spiel: https://www.facebook.com/pg/party-herrenbergde-233999577296/photos/?tab=album&album_id=10155619109042297

Fußballergebniss im Spitzenspiel

Direkt im ersten Saisonspiel, kam es wie von vielen im Vorfeld der Saison vorausgesagt, zum Spiel um die Meisterschaft zwischen dem Bad Mergentheim Wolfpack und den Tübingen Red Knights. In einem zwar spannenden aber nicht sehr schönen Spiel konnten sich die Wölfe mit dem Ergebnis, das man sonst nur aus dem Fußball kennt, von 06:00 durchsetzen.

 

Die Gäste starteten mit dem Angriffsrecht, musste sich aber recht schnell wieder davon trennen, doch die Wolfpack Offensive konnte auch keinen Raumgewinn erzielen und musste ebenfalls per Punt den Ball abgeben. So ging es am Anfang hin und her, Mirza Canovic konnte eine Interception fangen, welche aber zu nichts Positivem für Tübingen genutzt werden konnte.

 

Zu Beginn des zweiten Quarters gelang es dem Wolfpack dann doch die roten Defensivreihen zu durchdringen. Nach gelungener Improvisation des Import-Quaterbacks der Taubertäler fand dieser einen Empfänger für seinen Pass in der Endzone. Dies sollte der einzige Touchdown des Tages bleiben, der Extrapunkt wurde geblockt.

 

Stets hielt die Red Knights Defensive und verschaffte ihrer Angriffsmanschaft gute Feldpositionen, doch der Knoten wollte einfach nicht platzen. Ob dies an den Schwierigkeiten des ersten Saisonspiels lag oder einfach die nötige Konzentration fehlte kann man nicht sagen, es steht aber fest, dass die Offensive in der kommenden Woche noch Hausaufgaben zu machen hat.

Dennoch ist für die Ritter noch nichts verloren, durch die knappe Niederlage hat man noch die Möglichkeit im Rückspiel am 02.Juni den direkten Vergleich zu gewinnen. Aber jetzt heißt es sich erstmal auf das Spiel nächsten Samstag gegen den Aufsteiger Neckar Hammers vorzubereiten.

 

Be a Red Knight

 

Bericht : Philip Motzer

Weitere Berichte:

Saisonkarten 2018

Nicht nur auf dem Platz laufen die Vorbereitungen für die Season auf Hochtouren: ab heute sind die Saisonkarten 2018 verfügbar!

Für 18€ (14€ ermäßigt) erhaltet ihr Zugang zu allen Heimspielen der Tübingen Red Knights! Zum Vergleich: letztes Jahr kostete der Eintritt für 6 Spiele 24€ bzw. 18€ ermäßigt. Die Saisonkarte lohnt sich aber gleich doppelt für euch: bei jedem Spiel der Red Knights könnt ihr einen Stempel sammeln; bei 6 Stempeln gibt es ein Menü, bestehend aus Burger und Getränk, gratis!

Ihr könnt ab sofort eure Saisonkarte vorbestellen. Schreibt uns einfach eine Privatnachricht auf Facebook oder eine E-Mail an redknightstuebingen@gmail.com und sichert euch eure Karte!

Ermäßigungen gelten für Rentner, Schwerbehinderte, Studenten, Zivil- und Wehrdienstleistende, Auszubildende, Schüler und Mitglieder des RKSC (Red Knights Supporters Club E.V.). Der aktuelle Ermäßigungsnachweis ist am Spieltag zwingend mitzuführen.

BE A RED KNIGHT!

 

Einladung zur Jahresversammlung der Abteilung American Football des SSC Tübingen

 

 Liebe Mitglieder,

 

wir laden herzlich zur ordentlichen Jahresversammlung unserer Abteilung ein:

am Mittwoch den 07. März 2018

um 19:00 Uhr

im SSC Sportheim, Waldhäuserstr. 148, 72072 Tübingen

 

Sollte der Punkt „6. Sonstiges und Fragen der Mitglieder“ nicht genügend Raum für ein Anliegen bieten, kann jedes Mitglied eine Agenda-Erweiterung vorschlagen, in dem er/sie spätestens 10 Tage vor Versammlung diesen Wunsch der Abteilungsleitung schriftlich über Email oder per Post mitteilt.

An unsere jugendlichen Mitglieder richtet sich die Bitte, ihre Eltern über die Versammlung unbedingt zu informieren. Wir freuen uns über die Beteiligung der Familienmitglieder der Jugendspieler!

Die aktuelle Satzung kann auf der Homepage der Red Knights eingesehen werden.

 

 

Tagesordnung

1. Begrüßung                                                                              

2. Rückblick auf das Jahr 2017

         - Organisatorisch: Bericht der Abt.-Leitung                              

         - Sportlich : Bericht der Sportlichen Leitung                             

3. Ausblick 2018

         - Organisatorisch: Bericht der Abt.-Leitung                              

         - Sportlich : Bericht der Sportlichen Leitung                             

4. Kassenbericht                          

5. Wahlen                                               

  • 1. Abteilungsleiter
  • 2. Abteilungsleiter
  • Kassier
  • Schriftführer
  • Ganz Wichtig: Wir brauchen einen neuen Verantwortlichen Red Knights Supporters Club!

6. Sonstiges und Fragen der Mitglieder

 

  

Abteilungsleiter: Axel Gemmert

axel.gemmert@gmx.de

Waldhäuserstr. 148

72072 Tübingen

www.red-knights.de