+++ Red Knights Tübingen at Heidelberg Hunters +++

  • Datum: Mai 23, 2022
  • Kategorie:Seniors
GameDay Bericht Red Knights Tübingen at Heidelberg Hunters
  • Spielbericht: Red Knights at Hunters

next game - support the Red Knights
become a Sponsor - be a Red Knight
we want you - American Football Tübingen

+++ Ritter weiterhin erfolglos, doch erste Punkte geben Hoffnung +++

Sommer, Sonnenschein, blauer Himmel, Football. Diesen Sonntag luden die Heidelberg Hunters die Red Knights Tübingen zum Heimspiel. Jäger wie Ritter, ein Team ungeschlagen, das andere noch ohne verbuchten Sieg, beide die gleiche Beute im Visier: Ein Sieg sowie zwei Punkte in der Ligawertung.

Bei Temperaturen in den oberen Zwanzigern, sowie wolkenlosem Himmel war klar: Nicht nur die Teams würden für den Ausgang entscheidend sein. Die Hunters, einer der Aufstiegskandidaten dieses Jahr, als Favorit, die Red Knights, ein Team welches, wie auch der Stadionsprecher feststellte, sich bisher deutlich unter Wert verkauft habe, als Underdog.

Nach gewonnenem Cointoss betrat die Offensive der Ritter das Feld. Weit kamen die Ritter jedoch nicht: ein abgefangener Ball von Heidelberg beendete den Drive der Tübinger frühzeitig und brachte die Offense der Gastgeber in eine ausgezeichnete Feldposition kurz vor der Endzone. Diese Gelegenheit ließen sich die Hunters nicht nehmen und erzielten in einer kurzen Reihe von Spielzügen einen Touchdown plus Extrapunkt. Spielstand: 00:07 für Heidelberg.

Auch der nächste Anlauf der Tübinger Offense wurde früh gestoppt. So mussten die Ritter den Ball per Punt abgeben. Kurz darauf gelang es den Rittern einen Fumble, verursacht durch eine missglückte Ballübergabe, zu erobern. Tübingen schaffte es jedoch nicht die ersten Punkte einzusammeln. Heidelberg hingegen gelang es durch starke Pässe und einen Lauf des Quarterbacks das Feld zu überqueren und einen Touchdown einzufahren. Somit endete das erste Quarter, nach weiteren Wechseln des Ballbesitzes, bei denen vor allem beide Defenses glänzen konnten, mit 00:14.

Das zweite Quarter begann mit einem wahren Glücksgriff: einen vorher abgelenkten Passversuch der Hunters konnte die Defense durch Fritz Oberlechner abfangen und dadurch den Angriffsversuch der Jäger stoppen. Im folgenden Drive war die Entschlossenheit der Red Knights erkennbar: durch starke Aktionen, sowie ein Foul der Heidelberger, konnte sich die Offense bis an die Heidelberger 20 kämpfen, wo der Angriff jedoch zum Erliegen kam. Auch das versuchte Fieldgoal war erfolglos. Nach einem starken Drive konnten sich die Ritter nicht belohnen.

Den Höhepunkt erreichte das zweite Spielviertel durch zwei starke Pässe der Hunters zum Touchdown. Ein weiterer konnte von den Tübinger abgewehrt werden, sodass sich die Hunter mit einem Fieldgoal zufriedengeben mussten. Somit betrug der Halbzeitstand 00:24.

Das dritte Quarter begann mit einem früh erzwungenen Punt der Hunters und anschließendem Ballbesitz für die Ritter. Nachdem sich die Tübinger knapp 80 Yards bis kurz vor die Endzone der Hunters durchgekämpft hatten, belohnten sie sich mit ihren ersten drei Punkten. Die Hunter ließen aber nicht locker. Trotz starkem Druck der Tübinger konnten die Heidelberger in einer günstigen Situation und nach hart umkämpftem Raumgewinn abermals die Endzone der Tübinger finden und den Vorsprung kurz vor dem letzten Viertel zum 03:31 erweitern.

Das letzte Viertel der Partie gehörte den Tübingern. Quarterback Jeremy Klein fand mit einem wunderschönen Pass in die Tiefe Receiver Carlo Lechner. Touchdown! Tübingen erzielte dadurch nicht nur den ersten Touchdown des Spiels, sondern auch den ersten Touchdown der Saison!

Auch die Nächsten Punkte sollten nicht lange warten: Im folgenden Angriff der Hunters gelang es Cornerback Kevin Vischer nicht nur den Passversuch der Hunters abzufangen, sondern auch für einen Touchdown zu laufen. Neuer Spielstand: 15:31.

Doch auch die Hunters wollten noch nicht nachlassen und erzielten kurz darauf ein weiteres, jedoch hart umkämpftes Fieldgoal zum 15:34 kurz vor Ende des Spiels.

Nach einer starken Leistung der Heidelberger Defensive, wodurch die Offense der Red Knights ein frühes Ende fand, standen die Ritter durch einen missglückten Snap bei einem versuchten Punt, nochmals mit dem Rücken knapp an der eigenen Endzone.
Doch die Defense bewies erneut, dass sie die Endzone nicht kampflos aufgeben würden: In einem wahren Kraftakt gelangen ihr zwei Sacks in Folge mit anschließendem Fumble und Recovery kurz vor Spielende und somit ohne weitere Punkte für Heidelberg! Endstand somit 15:34 für die Gastgeber aus Heidelberg.

Doch haben die Ritter keine Zeit, die Köpfe hängen zu lassen, denn das nächste Spiel wartet bereits: Am 04.06. empfangen die Ritter mit den Engineers aus Karlsruhe ihren nächsten Gegner, auf den es sich vorzubereiten gilt.

Nach einem hart umkämpften Spiel, bei dem vor allem in der zweiten Hälfte beide Seiten der Red Knights zeigen konnten, was in ihnen steckt, und bei dem sich auch der Gastgeber eingestehen musste, es sich leichter vorgestellt zu haben, besteht auch kein Grund dazu, entmutigt oder unzufrieden zu sein.

BE A RED KNIGHT!

Verfasser: Sebastian Blümer

TEILE DIESEN ARTIKEL ÜBERALL ...

TEILE DIESEN ARTIKEL ÜBERALL ...

LATEST NEWS

LATEST NEWS

MORE NEWS
MORE NEWS
2022-05-23T23:45:29+02:00
Nach oben