Red Knights verlieren Hitzeschlacht bei den Greifs

Vergangenen Sonntag stand für die Red Knights aus Tübingen das letzte Speil der Saison an. Um 10 Uhr traf man sich bei bereits beachtlich hohen Temperaturen, um im Teambus gemeinsam die Reise nach Karlsruhe zu den Badener Greifs anzutreten.

Zur Relevanz der Partie: Zwar war für das sonntägliche Spiel ohne Bedeutung für die obere Tabellensituation. Am unteren Ende der Tabelle konnte ein Sieg der Greifs jedoch weitreichende, sogar tabellenübergreifende Folgen haben. Denn indirekt würde der Ausgang dieses Spiels nicht nur den Abstiegskampf prägen, sondern auch eine gefestigte Prognose für die Landesliga-Oberliga-Relegationmatches aufstellen. 

Nichtsdestotrotz gingen die Red Knights an diesem Tag nicht leichtfertig in dieses Spiel, ein Sieg sollte dennoch her. Zwar befand sich nicht jeder der an diesem Tag angereisten Red Knights in Topform, das konnten aber die an diesem Tag bevorzugten jüngeren und/oder unerfahreneren Spieler („Rookies“) ausgleichen. Ihnen sollte die Möglichkeit gegeneben werden sich zu beweisen und die Coaches auf sich aufmerksam zu machen, was auch einigen gelang.

Der erste Drive der Offense der Badener Greifs begann vielversprechend, fand jedoch ein jähes Ende kurz vor der Red Zone der Ritter, wo Jakob „Bongen“ Bangen einen Pass der Greifs „deflecten“ und dieser schließlich von Ex-Bear-Spieler Max Bähr abgefangen werden konnte.

Auch der nächste Drive (die Tübinger Offense musste nach einem three-and-out wieder vom Feld) der Greifs endete abrupt, als ein Pass des Badener Quarterbacks die Hände von Tübingens CB Christoph Treff fand.

Abermals konnte die Offense der Ritter nicht von der guten Ausgangslage profitieren. Aber auch die Greifs brachte nicht allzu viel zustande, sodass beide Teams sich nach zwei schnellen Quartern mit einem Zwischenstand von 00:00 für den Pausentee verabschiedeten.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich, wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Für Aufregung sorgte im 4. Quarter schließlich ein punt fake der Tübinger, bei dem bereits das first down erreicht war, es den Greifs allerdings gelang einen fumble zu erzwingen, der auch noch von denselben aufgesammelt werden konnte. Durch diese Aktion beflügelt, konnten die Badener aus dieser Situation Profit schlagen, indem ein langer Pass seinen Weg in die Endzone fand. Der folgende PAT war erfolgreich.

Zwischen- und Endstand 00:07 aus Sicht der Red Knights. 

Die Red Knights bedanken sich bei den Badener Greifs für ein spannendes und faires Spiel und wünschen weiterhin viel Erfolg im Abstiegskampf.

Für die Red Knights steht nun Ende September die Relegation an. Gegner werden voraussichtlich die Weinheim Longhorns sein. Doch auch im Abstiegskampf der Regionalliga BaWü ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

 

Be a Red Knight!