Auswärtssieg in Heidenheim

Vergangenes Wochenende waren die RED KNIGHTS zu Gast bei den Ostalb Highlanders, die ihre zweite Saison in der Oberliga bestritten. Die letzten beiden Aufeinandertreffen konnten die Ritter mit 14:52 in Heidenheim und 13:7 in Tübingen für sich entscheiden, und auch das 3. Spiel konnte von den Rittern mit 26:07 gewonnen werden.

 

Es ging gut los für die Gäste, der Kickoff wurde an die eigene 40 getragen und der folgende Drive wurde von Tobi“ Beo“ Lutz, mit einem Touchdown beendet. Der anschließende Extrapunkt ging daneben.

 

 

 

Die Tübinger Defense konnte dem ersten Drive der Heidenheimer Offense gut standhalten. Aber auch die Defense der Ostalb Highlander hielt stand und schickte die Tübinger Offense durch einen Sack beim dritten Versuch vom Feld. Der anschließende Punt ging an die gegnerische 4-Yard Markierung. Der nächste Drive der Highlander Offense verlief besser als der Letzte. Die rote Defense hielt gut gegen den Lauf, allerdings kam es immer wieder zu gefährlichen Pässen über die Mitte. Und so kamen die Highlander zu ihrem ersten Touchdown im Spiel. Nach verwandeltem PAT gingen die Gastgeber mit 7:6 in Führung.

 

 

 

Die Highlanders konnten die Tübinger Offense wieder schnell vom Feld schicken, aber auch die Tübinger Defense zeigte, warum sie eine der Besten der Liga ist. Durch einen Sack von Jakob Bangen und Nils Lechner mussten auch die Highlander wieder den Ball abgeben. Durch gute Runs von Jan „Flutschi“ Homann war es wieder Tobias Lutz der durch gute Blocks des Fullbacks und der Receiver in die Endzone gelangte. Der anschließende PAT ging wieder nicht zwischen die Stangen und somit Stand es 12:7 für Tübingen.

 

 

 

Der darauf folgende Drive der Highlander Offense konnte durch die erste Interception der Tübinger Nr. 29 Philip Motzer, beendet werden. Durch Fouls und individuelle Fehler musste aber auch unsere Offense wieder schnell vom Feld. Der Punt von Fabian Wolter ging erneut an die gegnerische 3 Yard-Line. Aufgrund dieser Feldposition konnte die Defense einen Safety erzwingend. Somit Stand es 14:7 für Tübingen.

 

Der anschließende Kick wurde von Tobias Lutz an die 48 getragen. Mit guten Catches und Yards after Catch konnten unsere Receiver Fabian Wolter und Fabian Herzberger einige Yards gutmachen. Leider konnte man, aufgrund der Zeit, den Drive nicht mehr mit einem Touchdown abschließen. Auch der Field Goal Versuch ging daneben. So ging es mit 14:7 in die Pause.

 

 

 

Zu Beginn des dritten Quarters hielt die Defense auf beiden Seiten. Doch durch ein gutes Pass- und Laufspiel kamen die Ritter wieder an die gegnerische Endzone. Nelson Stegmaier konnte den guten Drive mit einem Touchdownpass auf Adrian Mauch krönen, dieser machte sein erstes Spiel im roten Trikot. Die anschließende 2-Point Conversion gelang nicht. Der neue Spielstand: 20:7 für Tübingen.

 

 

 

Die Highander Offense kam im vierten Quarter gefährlich an die Tübinger Endzone. Doch durch gute Defensivarbeit konnten Punkte der Gastgeber verhindert werden. Mit einem überragenden Lauf von kurz vor der eigenen Endzone über 40 Yards von Tobi Lutz kam man gleich in die gegnerische Hälfte. Simon Reich, der zwischenzeitlich Nelson Stegmaier als Quarterback ersetzt hatte, konnte die gute Feldposition nutzen und Fabian Wolter mit einem Touchdownpass bedienen. Der PAT war wieder nicht gut. Der neue Spielstand: 26:7 für Tübingen.

 

 

 

Zum Ende des Spiels marschierten die Highlanders noch einmal über das Feld, doch ihnen sollten keine Punkte mehr gegönnt sein, denn Philip Motzer beendete das Spiel mit seiner zweiten Interception des Tages.

 

 

 

Be a RED KNIGHT!