Red Knights gewinnen trotz Anlaufschwierigkeiten im ersten Heimspiel

Bei besten Football Wetter trafen am vergangenen Samstag die Red Knights aus Tübingen in ihrem ersten Heimspiel auf die Neckar Hammers aus Villingen-Schwenningen.

 

Schon in der ersten Serie von Spielzügen konnte die meist sehr starke Defense der Tübinger den knapp 300 Zuschauern zeigen, welches Potential in ihr steckt.

 

Durch eine Interception von Johannes Stötter bekam die Tübinger Offensive sehr früh nach Beginn der Partie, die Möglichkeit sich ebenfalls unter beweis zu stellen. Trotz zwei guten Drives gelang es ihnen allerdings nicht zu punkten. In einem der schwächeren Momente der Tübinger Defense, gelang es den Gästen durch viele Läufe in die Endzone zu gelangen, was ihnen die ersten 6 Punkte des Tages bescherte. Durch den geblockten Extrapunkt blieb es somit beim 0:6 für die Neckar Hammers.

Allerdings gelang es der Tübinger Offensive im Verlauf trotz einiger Unkonzentriertheiten ebenfalls zu punkten. Mit einem schönen Lauf schaffte es Jan „Flutschi“ Homann unberührt in die Endzone zu gelangen. Durch den verwandelten Extrapunkt, von Marin Dominikovic, stand es schließlich 7:6 für die Red Knights aus Tübingen.

 

Im zweiten Viertel der Partie kam es zu keinen weiteren Punkten. Die Offensive der Tübinger machte sich meist selbst das Leben schwer, wobei die Defensive ihrer Aufgabe gerecht wurde und die Neckar Hammers von der eigenen Endzone fern hielt. Somit lautete der Halbzeitstand 7:6 für Tübingen

 

Nach einer längeren Ansprache der Tübinger Coaches startete die Tübinger Offense gut in das dritte Viertel. Durch einen schönen Pass von Quarterback Steffen Becker auf Wide Reciever Nelson Stegmaier schafften es die Red Knights den Abstand auf die Schwenninger Gäste zu vergrößern. Nach erfolgreichem Extrapunkt durch Marin Dominikovic stand es somit 14:6 für die Ritter. Die Defense konnte, die Offensive der Gäste, durch viele starke Aktionen immer wieder zum abgeben des Balles bewegen. Beispielhaft hierfür war ein starker Tackle durch Defensive Linemen Nils Dengler, bei dem Versuch der Gäste in ihrem letzten Versuch einen Trick Spielzug auszuführen.

 

Im letzten Viertel der Partie konnten die Tübinger das Spiel letztlich für sich entscheiden. Mit den verbliebenen Kraftreserven gelangen die Red Knights zwei weitere Male in die Endzone. Ein weiterer Pass von Quarterback Steffen Becker auf Reciever Fabian Wolter mit Extrapunkt durch Marin Dominikovic führten zum 21:6 Zwischenstand für die Gastgeber. Und auch Runningback Tobias „Beolutz“ Lutz schaffte es, nach guter Vorarbeit durch Tizian Bressem, mit einem Lauf unberührt in die Endzone zum 28:6 Endstand. Der Extrapunkt wurde erzielt durch Jakob Bangen.

 

Natürlich hofft die Mannschaft um Sven Diether auch beim nächsten Heimspiel gegen die Backnang Wolverines ähnlich gut abzuschneiden und lädt Sie und ihre Familie gerne ein am 29.04.2018 um 16 Uhr auf dem Holderfeld des SSC Tübingen mitzufiebern.

 

Bericht: Marcus Flach

 

Bilder zum Spiel: https://www.facebook.com/pg/party-herrenbergde-233999577296/photos/?tab=album&album_id=10155619109042297