Starke Biberacher weisen Red Knights in ihre Schranken

Im vorletzten Auswärtsspiel der diesjährigen Oberliga-Saison mussten die Red Knights mit einer klaren Niederlage gegen die Biberach Beavers die letzten Hoffnungen auf den Meistertitel begraben.

Diese konnten vor mehr als 1.000 Zuschauern nach einer ohnehinschon grandiosen Saison mit ihrem achten Sieg bei acht Spielen die Meisterschaft vorzeitig für sich entscheiden.

Durch eine überragende erste Hälfte, die vor allem dem starken Spiel des US-Quarterback der Biberach Beavers, Michael van Deripe, zu verdanken war, wurden etwaige Annäherungsversuche der Tübinger auf den ersten Platz schon früh unterbunde. Van Deripe konnte schnell die Stellungen der Tübinger Defense lesen und lief im Ernstfall oft auch selber wodurch den Beavers schnelle Drives mit frühen Punkten gelangen. Bereits am Ende des ersten Quarters stand es 20:0 für die Gastgeber, zur Halbzeit dann 34:3.

Die roten Ritter fanden mit ihrer Offense zunächst nicht ins Spiel und wurden oft schon im ersten Anlauf von der Biberacher Defense zum Punt gezwungen. Lediglich 3 Punkte durch ein erzieltes Field Goal von Marin Dominikovich war drin. 
In der zweiten Hälfte haben die Biberacher sicherlich ein wenig Tempo herausgenommen; dennoch muss an dieser Stelle gesagt werden, dass sich die Tübinger Defense in der zweiten Hälfte deutlich stabiler und aggressiver zeigte. So konnte eine noch höhere Niederlage nach einer Umstellung in der Defense Line und unter vermehrtem Einsatz verhindert werden, denn die Biberacher konnten keinen Drive mehr in Punkte verwandeln. Jakob Bangen, Mike Kraiss und Ricco Oswald gelangen dabei einige Quarterback-Sacks und Marcel Trinks schaffte sogar noch eine schöne Interception abzugreifen, auch wenn diese keine Punkte abwarf. 
Nachdem klar war, dass das Spiel nicht mehr zu gewinnen war, hatten auch einige Rookies zum ersten Mal einen längeren Auftritt und konnten Spielerfahrungen für die letzten Spiele der Saison sammeln. Hierbei waren die Trainer sehr zufrieden, dass auch die Neuzugänge mit Bravour dem Ansturm der Biberacher Offense stand hielt und gut im Team zusammenspielte.

Der Halbzeitstand blieb somit gleichzeitig der Entstand, was die Stimmung der Roten Ritter gegen Ende wieder anhob: Letzten Endes sei man auf eine starke Mannschaft getroffen, die alles daran setzte zu Hause ihre vorzeitige Meisterschaft zu feiern und man könne mit erhobenem Haupte nach vorne schauen, so der Konsens der Spieler. Die Ritter werden nun alles daran setzen, ihren zweiten Platz in der Tabelle in der kommenden Woche gegen die Silver Arrows aus Stuttgart zu verteidigen.

Wir bedanken uns bei den Biberach Beavers für das faire Spiel, die grandiose Stimmung und gratulieren herzlich zur verdienten Meisterschaft!

Bild: Biberach Beavers (American Football)