Wieder knapp, wieder gewonnen!

*Wieder knapp, wieder gewonnen!*

Bei bestem Sommerwetter schlugen die Tübinger Red Knights, auf dem heimischen Holderfeld, die Ostalb-Highlander knapp mit 13:7.

Die Ausgangslage versprach ein eindeutiges Spiel, da der Tabellenzweite aus Tübingen gegen den Tabellenletzten antrat. Doch gleich in den ersten Minuten machten die Gäste aus Heidenheim klar, dass es dieses Mal nicht so einfach werden würde wie im Hinspiel. Die Anfangsphase des Spiels war geprägt von Nervosität und vielen Fehlern in der Offensive auf beiden Seiten. Besonders das Passspiel kam bei beiden Mannschaften nicht in Fahrt, wodurch es nach dem ersten Viertel 0:0 stand.

Die bis dahin stark aufspielende Defensive der Tübinger Red Knights musste gleich zu Beginn des zweiten Viertels einen Touchdown-Pass der Ostalb-Highlander verkraften. Nach verwandeltem Extrapunkt stand es 7:0 für die Gäste. Nun war die Tübinger Offensive gefragt, eine Antwort zu finden. Dies schien zunächst auch der Fall zu sein, mit einer Serie guter Spielzüge brachte man sich in eine vielversprechende Ausgangslage. Jedoch gelang es nicht den Ball in die gegnerische Endzone zu tragen, weshalb man versuchte wenigstens drei Punkte durch einen Fieldgoal-Kick zu erzielen. Der Versuch von Kicker Marin Dominikovic ging knapp an den Torstangen vorbei, so blieb es bei der 7:0 Führung der Ostalb-Highlander. Die Schlussminuten der ersten Halbzeit waren geprägt von guten Defensivaktionen und wenig Sehenswertem von beiden Offensiven.

Nach der Halbzeit musste aus Sicht des Tübinger Angriffs einiges geschehen um das Spiel für sich zu entscheiden. Doch zunächst ging es so weiter wie es in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Die Red Knights erkämpften sich immer wieder großen Raumgewinn, jedoch stand man sich meist selbst im Weg. Strafen, Unkonzentriertheiten und Ungenauigkeiten verhinderten, dass die die Hausherren Punkte erzielten. Wendepunkt war ein schöner Pass auf Receiver Simon Zwickel, der nach dem Fang des Balles noch etliche Meter machte. Die gute Feldposition verwertete Runningback Tobias Lutz, mit einem Lauf für über 20 Yards zu einem Touchdown. Nach erfolgreichem Extrapunkt war der neue Spielstand 7:7. Die Offensive der Gäste wurde nun immer mehr von der Defensive der Tübinger dominiert und mussten zahlreiche Quarterbacksacks hinnehmen.

Wie bereits im dritten Viertel brachte die Defensive der Red Knights die Offensive immer wieder in gute Ausgangspositionen, diese konnten diese aber zunächst nicht in Punkte umwandeln. Besonders die beiden Tübinger Runningbacks Tobias Lutz und Axel Gemmert holten immer wieder beachtlichen Raumgewinn heraus, doch entweder wurde dieser durch Strafen wieder zunichtegemacht oder die Fieldgoal-Versuche nicht genutzt. Drei Minuten vor Schluss erlöste Receiver Fabian Wolter die Red Knights. Mit einem gefangenen Pass lief er bis in die Endzone des Gegners, nach nicht verwandeltem Extrapunkt stand es 13:7 für Tübingen. In den Schlussminuten wurde es noch einmal spannend, da die Gäste mit einem Touchdown und Extrapunkt in Führung gehen konnten. Doch die Defensive der Gastgeber hielt stand. Sinnbildlich für das Spiel, war auch der dritte Versuch der Tübinger an diesem Tag ein Fieldgoal zu schießen nicht erfolgreich. So blieb es beim 13:7 für Tübingen.

Wir bedanken uns bei den Ostalb Highlanders für das spannende und faire Spiel und freuen uns auf unser nächstes Spiel gegen den Tabellenführer aus Biberach am 08.07.2017 in Biberach.

 

Be a Red Knight! 
Bilder: party-herrenberg.de