Das Beste kommt zum Schluss

Mit einem wahren Football-Spektakel beenden die Tübingen RED KNIGHTS ihre Oberliga-Saison 2016. Am vergangenen Samstag wurde das zwölfte und letzte Saisonspiel gegen die Heilbronn Salt Miners mit 57:42 gewonnen. Somit beenden die roten Ritter die Saison mit 5 Siegen und 7 Niederlagen und rücken nach einem verkorksten Saisonstart noch auf den fünften Platz vor. Wie schon im letzten Jahr zieht man am letzten Spieltag noch an den Biberach Beavers (American Football) vorbei.

Das Spiel begann verhalten, die RED KNIGHTS Offense bewegte den Ball zwar gut über das Feld, kam jedoch in der sogenannten „Red Zone“ (die letzten 20 Yards vor der Endzone) ins Stocken. Somit mussten sich die Tübinger mit zwei Field Goals von Marin Dominikovic aus den ersten beiden Drives begnügen. Heilbronn hingegen beendete den ersten Drive mit einem Punt, konnte dann allerdings mit zwei Big Plays einen Touchdown erzielen und mit 7:6 in Führung gehen.

Dann nahm das Spiel langsam an Fahrt auf, vor allem, weil die jeweiligen Offenses das Spiel dominierten. Tübingen glänzte mit einem soliden Laufspiel, Heilbronn mit zahlreichen Pässen auf den an diesem Tag überragenden Receiver mit der Nummer 1. Bis zur Halbzeit erzielten Tobias Lutz und Benjamin Alle die ersten Touchdowns für die RED KNIGHTS, während auch die Salt Miners noch einmal punkteten zum Halbzeitstand von 20:14.

Nach der Halbzeit entwickelte sich das Spiel zu einem wahren Offense-Feuerwerk. Die Zuschauer in der gut besuchten Stemmler Arena kamen also voll auf ihre Kosten. Mit dem ersten Ballbesitz der zweiten Hälfte übernahmen die Salt Miners die Führung zum 21:20. Tübingen antwortete direkt mit einem Touchdown zum 27:21. So ging es das gesamte dritte Viertel munter weiter, beide Teams punkteten abwechselnd. Für die RED KNIGHTS erzielten Steffen Becker, Marijan Wächter, Tom Knosp und noch einmal Tobias Lutz Touchdowns.

Entschieden wurde das Spiel erst gegen Ende des vierten Viertels, als die Tübinger Defense beim Stand von 49:42 mit lautstarker Unterstützung der Zuschauer die Offense der Miners in vierten Versuch stoppen konnte. Ein weiterer Touchdown von Marijan Wächter und eine improvisierte 2-Point-Conversion von Tom Knosp führten zum Endstand von 57:42. Erwartungsgemäß war die Stimmung nach einem so spannenden Spiel grandios.

Ein ganz besonderer Abschluss war dieser Sieg für sechs langjährige Red Knights, die den Verein nach dieser Saison aus persönlichen Gründen verlassen werden. Die Coaches David „Dave“ Polityko, Marco Füller, Sirous Etemadi, sowie die Spieler Patrick Kahlert, Stefan Nestler und Matthias Gnewuch wurden für ihren Einsatz auf und neben dem Feld gewürdigt.

 

Vor dem Spiel der Seniors fand bereits ein U17-Spieltag auf dem Tübinger Holderfeld statt. Auch hier waren die RED KNIGHTS erfolgreich, die Knappen gewannen ihre Spiele gegen die Spielgemeinschaft Stuttgart/Kornwestheim und Freiburg mit 50:0 und 8:0.

Weitere Bilder finden sie unter:
Hier

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.