Red Knights unterliegen starken Silver Arrows

Red Knights unterliegen starken Silver Arrows



Früh schafften es die Stuttgarter deutlich in Führung zu gehen und die erste Halbzeit mit 29:0 für sich zu entscheiden. Die Tübinger Red Knights hatten an diesem Tag keine wirkungsvollen Waffen gegen die Silver Arrows und mussten sich zum Schluss mit 46:0 geschlagen geben. Dies ist nun die dritte Niederlage in Folge. Dies zeigt, dass innerhalb der Oberliga BaWü alles möglich ist.


Die Bühne war angerichtet und die Spielzeit versprach ein Flutlichtspiel. Im Stadion Festwiese in Stuttgart trafen die beiden Mannschaften um 19:30 Uhr, vor einer voll gefüllten Tribüne, aufeinander. Passend zum Unabhängigkeitstag der USA wurde deren Nationalhymne, sowie die deutsche Hymne, vorgetragen. Kurz darauf startete das Spiel mit einem Kickoff von Tübingen und dem ersten Drive der Gastgeber.

Die Tübinger Defense wurde mit einem 45-yard Pass überworfen und die Silver Arrows brachten damit ihren ersten Touchdown auf die Punktetafel. Der Extrapunkt ging daneben und somit stand es 6:0. Die Tübinger Offense startete ihren ersten Drive zaghaft und musste sich nach kurzer Zeit mit einem Punt zufrieden geben.

Stuttgart somit wieder in der Offensive. Diesmal kamen ein langer und ein kurzer Pass an und führten zum Touchdown. Gleiches Spiel kurz darauf, nur dass ein Stuttgarter Versuch zur Two Point Conversion fehl schlug. Zwischenstand danach 19:0.

Der nächste Tübinger Angriff endete wieder mit einem Punt. Der Ball konnte jedoch sehr schnell zurück geholt werden durch einen Fumble der Arrows, was wieder Schwung in die Tübinger Mannschaft brachte. So viel Schwung, dass der Ball durch eine ähnliche Aktion wieder beim Gegner landete. Dieser schaffte jetzt immerhin nur noch ein Field Goal. Als wenn dies jedoch nicht genug gewesen wäre, fängt ein Stuttgarter Spieler einen Pass der Red Knights ab. Mit einem Laufspielzug schaffen die Silver Arrows damit den Zwischenstand 29:0 zur Halbzeit.

Die Tübinger Coaches stellten die gesamte Offensive für die zweite Halbzeit um, in der Hoffnung so besser in das Spiel zurück zu gelangen. Dies sah auch nicht schlecht aus und die Ritter prügelten sich regelrecht Meter für Meter nach vorne. Leider flog ein Pass direkt in gegnerische Arme und somit musste die Defensive wieder antreten.

Im Gegensatz zum Spiel gegen die Badener Greifs waren diesmal die Laufspielzüge des Gegners kontrollierbar. In der zweiten Hälfte wurden oft Stuttgarter Runningbacks früh gelegt und einmal bekam Armin Ruoff den Quarterback zu Boden.

Die zweite Hälfte verlief im sonst gleichen Schema wie die Erste. Es folgte noch ein weiterer Touchdown und ein Field Goal. Den Deckel drauf setzte ein Pass der Silver Arrows über schier unglaubliche 98 yards zum Endstand von 46:0. Zum Abschluss des Tages hatten die Stuttgarter noch ein zehnminütiges Feuerwerk vorbereitet.

Die Red Knights haben zwar hoch verloren, haben aber auf vitalen Punkten in der Aufstellung vielen Spielern die Möglichkeit gegeben Erfahrung zu sammeln. Teils aufgrund von Verletzungssorgen, teils um für den Rest der Saison ein breites Personal zu haben. Nun heißt es die Köpfe nicht hängen lassen und weiter kämpfen. Die Saison ist noch lange nicht vorbei und es gibt immer noch Siege zu holen!

Bilder folgen noch nach

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.