Tübingen Red Knights gegen Heilbronn Salt Miners

 

 

Am vergangenen Samstag, dem 13. Juni 2015 traf auf dem DJK-Sportgelände in Heilbronn bei sehr sommerlichen Temperaturen die American Football Mannschaft der Tübinger Red Knights auf die der Heilbronner Salt Miners. Das Spiel – begleitet von nervösen Fans und engaierten Coaches - begann um 16:00 Uhr mit dem "Kick-Off", welcher von den Salt Miners ausgeführt wurde.

 

Innerhalb des 1. Viertels dominierte die Tübinger Offensive das Spiel. Trotz anständiger Ballverläufe und funktionierender Absprache erlangten die Red Knights dennoch keine Punkte. Nach dem ersten Offense Drive der Red Knights, blockte Heilbronn den Punt und gewann den Ball in einer vielversprechenden Position. Dies führte nach einem erfolgreichen Pass zum Touchdown.

 

Das 2. Viertel war geprägt von der hervorragenden Defense-Arbeit der Tübinger, welche die Heilbronner Offensive gänzlich im Griff hatte. Als Reaktion auf diese Wand, versuchten es die Salt Miners mit langen Pässen, welche hochwertig von dem Rookie-Trio bestehend aus Ulf Heyne, Robin Balm und Marius Mansueto verteidigt wurden. Während eines langen Offense-Drives der Red Knights gelang es Rookie Fabian Wolter mehrere präzise und weitreichende Pässe des Quarterbacks Matthias Gnewuch zu fangen. Dieser große Raumgewinn gipfelte in einem kurzen Touchdown-Run Gnewuchs, welcher den Tübingern den Ausgleich einbrachte. Ein weiterer langer Drive kurz vor der Halbzeit, versehen mit guten Runs und gelungenen Pässen, führte jedoch zu keinem weiteren Punktgewinn - da eine Interception dies verhinderte. Die nun folgende Offensive der Heilbronner, führte aufgrund überzeugender Hits durch den Tübinger' Spieler Timo Schäfer zu keinem weiteren Ergebnis. Der Halbzeitstand von 7:7 blieb bestehen.

 

Das 3. Viertel war gekennzeichnet durch beiderseits starke Verteidigungsarbeit der Defensiven. Gegen Ende des Viertels gelang dem Tübinger' Receiver Steffen Becker ein langer Catch. Es schloss sich ein Field Goal an, welches von Kicker Achim Müller durchgeführt wurde und zum Gewinn weiterer 3 Punkte für die Tübinger Red Knights führte. Tübingen ging somit mit einer 10:07 Führung aus dem 3. Viertel.

 

Im 4. und letzten Viertel nutzte Heilbronn die sich auftuenden Lücken in der Tübinger' Passverteidigung und brachte den Ball in konstanten Zügen über das Feld. Nach einem Reverse gelingt den Salt Miners der Touchdown mit sich anschließendem misslungenen Point after Touchdown. Zwischenstand: 13:10 für Heilbronn. Die Antwort der Red Knights blieb nicht lange aus: ein zunächst guter Drive mit langem Run von Gnewuch stagnierte jedoch noch vor der Aussicht auf Vollendung durch Touchdown. Eine fehlerhafte Absprache zwischen Gnewuch und den Receivern brachte Heilbronn erneut in den Ballbesitz. Ein gelungener Catch des Heilbronner' Receivers mit anschließendem, ungehinderten Run über das gesamte Feld, gipfelte in einem kurz ausgeführten Touchdownpass und dem Zwischenstand von 20:10. Die Antwort der Red Knights folgte auf dem Fuß. Ein langer durch Gnewuch ausgeführter Pass erreicht Becker, welcher zwei Tackels bricht und den ersehnten Touchdown schafft. Das Tübingen zum Ausgleich fehlende Field Goal, sollte durch einen Onside-Kick ("Trickkick") ermöglicht werden - dieser misslang. Heilbronn war im Ballbesitz. Die Tübinger Defensive setzte nun alles daran zu verhindern, dass Heilbronn einen neuen ersten Versuch bekommen würde. Um den Ausgleich in letzter Minute und damit ein Unentschieden zu erreichen, brauchte die Offensive der Red Knights nun umgehend den Ball. So gelang es Stefan Nestler zwar den Heilbronner Quarterback bei seinem Run rechtzeitig zu stoppen, dennoch brach dieser kurz darauf durch und die Heilbronner Salt Miners konnten die Uhr runterlaufen lassen.

 

Trotz vollem körperlichen Einsatz und einer disziplinierten Teamatmosphäre gelang es den Red Knights nicht, die sich

 

ihnen gebotenen Schlüsselstellen zu nutzen.

 

Das spannende und facettenreiche Spiel endete in einem knappen Endstand von 20 : 17 für die Heilbronner, was ein zufriedenstellendes Ergebnis für die Heilbronn Salt Miners und ein hervorragendes Ergebnis für die Tübingen Red Knights darstellte – war dies für die gerade in die Regionalliga aufgestiegenen Tübinger, doch immerhin ein Spiel mit dem Tabellenführer in dieser Klasse. Stand man sich bis zum Schluss auf dem Spielfeld unerbittlich gegenüber, nahm der Tag dennoch seinen Ausklang beim anschließenden Feiern des gemeinsamen Spieltages und dessen knappen Ausgangs.



Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.