So

19

Jun

2016

Red Knights erster Saisonsieg

* RED KNIGHTS siegen in Stuttgart *

 

Nach dem reichlich verkorksten Saisonstart gewinnen die RED KNIGHTS mit 21:11 bei den Stuttgart Silver Arrows und holen ihren ersten Saisonsieg. Verletzungsgeschwächte Stuttgarter hielten das Spiel lange offen, am Ende war der Sieg für die roten Ritter aus Tübingen aber verdient, wenn auch nicht gänzlich überzeugend.

 

Das Spiel begann wie zuletzt so oft mit starken Verteidigungsreihen und bemühten, aber erfolglosen Angriffsversuchen. So endeten sowohl die ersten Tübinger, als auch Stuttgarter Ballbesitze mit Punts. Den ersten Fehler des Spiels machten die Silver Arrows, als ihr Punt Returner einen Punt fallen ließ („muffte“ in der Football-Terminologie). Den freien Ball konnte Long Snapper Mark Linsser sichern, sodass Tübingen in exzellenter Feldposition den Ball bekam. Mehrere gute Läufe brachten die RED KNIGHTS bis kurz vor die Endzone, dort behielt Quarterback Steffen Becker im vierten Versuch den Ball und lief zum ersten Touchdown des Spiels. Nach dem von Leon Eckert verwandelten Extrapunkt stand es 7:0. Bis zur Halbzeitpause gab es zwar noch „Big Plays“ - ein Fumble der Tübinger Offense, sowie eine Interception durch Cornerback Robin Balm - Punkte fielen jedoch keine mehr.

 

In der zweiten Hälfte erwischten die Silver Arrows einen guten Start. Nach einem Kickoff-Return bis an die 40-Yard-Linie, erzielte die Offense einige First Downs und konnte erst kurz vor der Endzone von Tübingens Defense gestoppt werden. Ein erfolgreicher Fieldgoal-Versuch verkürzte die Führung auf 7:3. Die Tübinger Antwort kam jedoch schnell, im folgenden Drive fand Quarterback Steffen Becker Wide Receiver Constantin Tielkes in der Endzone – Touchdown zum 14:3. Die Stuttgarter gaben aber nicht auf und kämpften sich mit vielen kleinen Raumgewinnen übers Feld. Ein Lauf des Quarterbacks endete dann auch im ersten Touchdown der Silver Arrows. Nach erfolgreicher 2-Point-Conversion schrumpfte die Tübinger Führung auf nur noch 3 Punkte beim Stand von 14:11.

 

Gerade als das „Momentum“ auf die Seite der Silver Arrows zu schwingen schien, zeigten die RED KNIGHTS noch einmal ihre Qualitäten und schafften es zum ersten Mal in dieser Saison „den Sack zuzumachen“. Zuerst stoppte die Defense den Angriff der Stuttgarter im vierten Versuch, dann erzielte Constantin Tielkes einen weiteren Touchdown zum Endstand von 21:11.

 

 

Auch wenn das Spiel lange umkämpft und der Sieg aufgrund vieler kleiner Fehler nicht gänzlich überzeugend war, sind die RED KNIGHTS froh ihre Negativserie gestoppt zu haben. Diese Euphorie gilt es mitzunehmen nach Biberach, wo am kommenden Samstag (25.6. um 16 Uhr) das nächste Auswärtsspiel ansteht. Mit einem Sieg könnte man an den Biberach Beavers vorbeiziehen und den Tabellenkeller vorerst verlassen.

Mo

13

Jun

2016

Dem Tabellenführer alles abverlangt

Am gestrigen Samstag spielten die Footballer der Tübingen RED KNIGHTS gegen den aktuellen Tabellenführer der Oberliga Baden-Württemberg, die KIT Engineers aus Karlsruhe. Nach einer hart umkämpften und spannenden Partie, in der die RED KNIGHTS zur Halbzeit sogar mit 15:13 vorne lagen, musste man sich am Ende doch mit 23:26 geschlagen geben. Die erhoffte Sensation blieb also aus. Dennoch war das Team um Head Coach Sven Diether nicht gänzlich unzufrieden, da man sich zweifelsfrei als ebenbürtiger Gegner des Tabellenführers präsentiert hatte.

Das Spiel begann mit dominanten Verteidigungsreihen. Die RED KNIGHTS mussten ihre ersten beiden Ballbesitze mit Punts beenden, die Engineers wurde in ihrem ersten Drive im ausgespielten vierten Versuch gestoppt. Im zweiten Drive zeigte die KIT Offense jedoch ihre ganze Klasse, im dritten Versuch traf der Quarterback seinen Receiver mit einem tiefen Pass genau in den Lauf - ein 76-Yard-Touchdown zum 6:0. Der ausgespielte Zusatzversuch brachte keine Punkte, denn die RED KNIGHTS Defense war auf die von den Engineers angewandte „Swinging Gate“-Taktik, bekannt unter anderem aus dem Footballfilm „Spiel ohne Regeln“ mit Adam Sandler, gut vorbereitet.

Im darauffolgenden Drive fand auch die RED KNIGHTS Offense ihren Rhythmus. Nach einigen guten Läufen fand Quarterback Steffen Becker mit einem tiefen Pass Receiver Christian Graf, der den Ball bis in die Endzone für einen 62-Yard-Touchdown trug. Christian, ein Rookie, der erst vor wenigen Monaten begann American Football zu spielen, erzielte somit direkt mit seinem allerersten gefangenen Pass einen wichtigen Touchdown – ein Einstand, der sich sehen lassen kann! Der Extrapunkt misslang, dennoch schien das Momentum zur Seite der Tübinger zu kippen. Nach einem früh gestoppten Kickoff-Return brachten die Defense Liner Joachim Haug und Mike Kraiss gemeinsam den Karlsruher Quarterback in der Endzone zu Fall – Safety und somit eine 8:6 Führung für die RED KNIGHTS. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hielt die Tübinger Defense die KIT Offense gut in Schach und lies lediglich einen weiteren Touchdown zu. Die Tübinger Offense erzielte ebenfalls einen weiteren Touchdown durch Wide Receiver Constantin Tielkes, nach einem langen Lauf von Tobias Lutz. Somit stand es zur Halbzeitpause 15:13 für die RED KNIGHTS.

In der zweiten Halbzeit begann jedoch ein weiterer, nicht zu unterschätzender Faktor Einfluss auf das Spielgeschehen zu nehmen – das Wetter. Schon länger hatte man dunkle Wolken und zeitweise sogar Blitze am Himmel gesehen, doch nun setzte ein kräftiger Platzregen ein, der innerhalb weniger Minuten den Kunstrasen des Holderfelds unter Wasser setzte. Beide Teams hatten mit den veränderten Bedingungen zu kämpfen. Zuerst konnten die Karlsruher einen Punt nicht schnell genug ausführen, sodass dieser für einen weiteren Safety geblockt wurde, dann erzielte jedoch der stark aufspielende Runningback der Engineers einen langen Touchdown, nachdem mehrere Tackler an ihm „abgerutscht“ waren.

So stand es zu Beginn des vierten Viertels 17:20 für die Engineers. In der vielleicht spielentscheidenden Situation spielten die Engineers einen vierten Versuch aus, den die RED KNIGHTS Defense stoppte und so den Ball für ihre Offense zurückerobert hätte, wäre der Spielzug nicht wegen einer Strafe gegen die Defense zurückgepfiffen worden. Im darauffolgenden Spielzug,

bei einem neuen ersten Versuch, brach der Karlsruher Runningback erneut durch und erzielte einen Touchdown zum 26:17.

Die RED KNIGHTS gaben jedoch nicht auf und machten das Spiel noch einmal spannend. Nach einem 80-Yard-Return von Tobias Lutz verkürzte Runningback Marijan Wächter die Führung der Engineers auf 23:26. Auch die Defense schaffte es den Drive der Karlsruher zu stoppen und gab so ihrer Offense mit knapp zwei Minuten Spielzeit die Möglichkeit, das Spiel zu gewinnen. Mit zwei tiefen Pässen gelangte man noch bis an die 20-Yard-Linie der Engineers, dort lief jedoch die Spielzeit aus, sodass es beim Stand von 23:26 blieb.

So fahren die RED KNIGHTS, weiterhin ohne Sieg aber sicherlich nicht ohne Motivation, am kommenden Samstag (18.6.) zum Auswärtsspiel nach Stuttgart. Zu diesem besonderen Spiel, das da es abends bei Flutlicht ausgetragen wird, ein Highlight der Saison ist, sind Fans und Unterstützer herzlich eingeladen.

 

Die U19 der RED KNIGHTS spielte bereits vor den Seniors gegen die Jugend der KIT Engineers und fuhr einen dominanten 44:0 Heimsieg ein. Überragender Spieler war Quarterback Simon Reich, der fünf Touchdown-Pässe zu vier verschiedenen Receivern warf. Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze.

0 Kommentare

Mi

08

Jun

2016

Footballfest auf dem Holderfeld

Nachdem die Roten Ritter in den letzten Wochen spielfrei hatten, erwartet die Tübinger Footballfreunde am Samstag ein echter Saisonhöhepunkt. Sowohl die U19-Teams als auch die Seniors der Tübingen Red Knights und der KIT Engineers werden ihre Kräfte messen. Beide Partien versprechen aufgrund der besonderen Ausgangslage große Spannung. Die A-Jugend der Red Knights trifft als ungeschlagener Tabellenzweiter um 13:00 Uhr auf die Nachwuchsingenieure, die in der Tabelle direkt hinter Ihnen stehen und als Aspirant auf die begehrten Play-Off Plätze gelten. Nachdem bei dem engen 8:0 Sieg gegen die Pforzheim Wilddogs die starke Red Knights Defense die Kastanien aus dem Feuer holen musste, ist die personell nun wieder vollbesetzte Offense der Knappen heiß darauf zu früherer Explosivität zurückzufinden. Nur dann ist ein Sieg gegen den starken Tabellendritten aus Baden drin.

Auch bei dem anschließend um 16:00 Uhr stattfindenden Spiel der beiden Seniormannschaften mangelt es nicht an Brisanz. Die KIT Engineers kommen nach einem spektakulären 42:35 Sieg im Spitzenspiel gegen die Heilbronn Miners als Tabellenführer und formstärkstes Team aufs Holderfeld. Sollten die Engineers gegen die nach wie vor sieglosen Red Knights auf einen einfachen Sieg hoffen, dann haben sie sich böse verrechnet. Denn die Tabelle spiegelt die wahre Leistungsstärke der Red Knights nach vier stets knappen und unglücklichen Niederlagen nur sehr unzureichend wider. Die Red Knights sind nach vier Wochen Spielpause, die durch die regenbedingte Absage des Spiels am vergangenen Sonntag gegen die Böblingen Bears noch unerwartet verlängert wurde, sowohl ausgeruht als auch hochmotiviert ihrer Saison endlich die ersehnte positive Wendung zu geben. Gerade wenn die Ritter in der Lage sein sollten ihre chronischen Startschwierigkeiten zu überwinden, werden die Zuschauer auf dem Holderfeld eine hochklassige und ausgeglichene Partie zu sehen bekommen.

Zusätzlich angespornt werden die Roten Ritter am Samstag außerdem durch den erwarteten hohen Besuch. Denn die Red Knights feiern Homecoming und laden ehemalige Spieler und Weggefährten ein vorbeizukommen und live mitzuerleben was aus „ihrer“ Mannschaft geworden ist. Die Anwesenheit der alten Haudegen, von denen viele den Höhenflug der Red Knights bis in die 2. Bundesliga zu Beginn der 00er Jahre zu verantworten hatten, wird die neuen Generationen der Roten Rittern beflügeln und zu Höchstleistungen antreiben. Dieses Spektakel sollten sich Footballinteressierte aus Tübingen und Umgebung nicht entgehen lassen. Sie sind deshalb herzlich eingeladen selbst zur Gameday Atmosphäre auf dem Holderfeld beizutragen!

 

Veranstaltungslink: https://www.facebook.com/events/1558603257778060

0 Kommentare

Mo

16

Mai

2016

Bittere Niederlage gegen Freiburg

* Bittere Niederlage gegen Freiburg *

 

Am vergangenen Samstag verloren die RED KNIGHTS ihr Heimspiel gegen die Freiburg Sacristans mit 14:13. Nach der vierten Niederlage im vierten Spiel muss man sich nun damit abfinden, dass die vorderen Plätze für diese Saison außer Reichweite gerückt sind. Nichtsdestotrotz stellt man fest, dass alle Spiele knapp verloren wurden und man den Gegnern stets ebenbürtig war. Offensichtlich mangelt es also nicht an der Qualität der Mannschaft, sondern der Fähigkeit „den Sack zuzumachen“ oder wie man im Football gerne sagt, zu „finishen“.

 

In der ersten Hälfte gingen die Sacristans früh in Führung und erzielten den ersten Touchdown des Spiels. Die RED KNIGHTS Offense hingegen konnte ihren Rhythmus nicht finden und gab durch zwei Fumbles den Ball wieder an die Freiburger zurück. Im anschließenden Drive konnte Wide Receiver Mark Linsser jedoch einen Pass von Quarterback Steffen Becker sichern und den Ball über das halbe Spielfeld bis an die 5-Yard-Linie der Freiburger tragen. Im nächsten Spielzug legte Tom Knosp die letzten Yards bis zur Endzone zurück und verkürzte so nach dem gelungenen Extrapunkt auf 7:7. Die Antwort der Sacristans kam schnell, sie überquerten mit wenigen Spielzügen das Feld und gingen erneut in Führung, mit 14:7. Kurz vor der Halbzeitpause hatten die RED KNIGHTS noch einmal die Chance zu punkten, ein Fieldgoal-Versuch segelte jedoch knapp an den Torstangen vorbei.

 

Die zweite Halbzeit war geprägt von starkem Verteidigungsspiel. Insbesondere die RED KNIGHTS Defense konnte die Freiburger Offense immer wieder zum Punt zwingen oder im vierten Versuch stoppen. Für seine starke Leistung wurde Johannes „Joe“ Hähl von den Coaches als bester Spieler ausgezeichnet. Die Tübinger Offense tat sich weiterhin schwer. Erst kurz vor Schluss konnte man sich wieder, getragen vom starken Laufspiel, der Freiburger Endzone nähern. Nach einem Touchdown-Pass von Quarterback Becker auf Wide Receiver Matthias Gnewuch stand es 14:13 und die RED KNIGHTS Coaches entschieden nicht mit einem Kick den Ausgleich zu versuchen, sondern mit einer Two-Point-Conversion das Spiel zu gewinnen. Der Lauf wurde allerdings vor der Endzone gestoppt und es blieb beim Stand von 14:13. Durch einen gesicherten Onside-Kick konnten die RED KNIGHTS zwar noch einmal in Ballbesitz kommen und den knapp 300 Zuschauern reichlich Spannung bieten, Punkte erzielten sie aber nicht mehr und somit blieb es beim Endstand von 14:13.

Nun haben die RED KNIGHTS drei Wochen Zeit sich auf das Auswärtsspiel in Böblingen (5.6.) vorzubereiten. Dort hofft man endlich ein Spiel zu „finishen“ und den ersten Saisonsieg einzufahren. Denn über eines war man sich nach dem Spiel einig, nie wieder wollte man ein Spiel gegen einen ebenbürtigen Gegner so knapp und ärgerlich verlieren.

Erfolgreich waren hingegen die Jugend-Mannschaften der RED KNIGHTS. Die U19 gewann mit 8:0 gegen die Pforzheim Wilddogs, die U15-Flag gewann ihre beiden Spiele gegen die Pforzheim Wilddogs und die Backnang Wolverines ebenfalls.

 

Fotos zum Spiel gibt es hier:

 

 

0 Kommentare

So

08

Mai

2016

3.Spieltag: Red Knights vs. Salt Miners

Für eine erfolgreiche Football-Mannschaft benötigt man normalerweise elf gute Spieler, den Heilbronn Salt Miners reichte jedoch am Auswärtsspiel der Red Knights ein hervorstehender Spieler zum Sieg - die Ritter bekamen den Ex-GFL Quarterback Rushing nicht in den Griff, die sonst zu Teilen deutliche Überlegenheit konnte somit auch im dritten Anlauf der Saison nicht in Punkte umgewandelt werden. Am Ende stand eine 35:23 Niederlage zu Buche und die Red Knights sind nun gegen ihren nächsten Gegner, die Freiburg Sacristans, ordentlich unter Zugzwang, beide Teams sind noch ohne Sieg in der Saison. 


Kick-Off-Returner Benjamin Alle brachte die Red Knights mit dem ersten Lauf des Tages bis knapp zur Spielfeldmitte, die Offense durch Quarterback Steffen Becker übergab mit einer Interception aber leider schnell den Ball zum Gegner. Schon mit dem ersten Drive der Gäste zeigte sich ein Muster, dass im gesamten Spiel die Defense der Red Knights zum Verzweifeln trieb. Sicher verteidigte Angriffsversuche der Gastgeber wurden jeweils unterbrochen indem Rushing den Ball selbst in die Hand nahm und zum neuen 1st-Down lief, er selbst brachte dann auch die ersten Punkte auf das Scoreboard.

Die Angriffsformation der Red Knights und darin besonders ihre Offensive-Line zeigte sich aber das komplette Spiel kampfbereit und arbeitete sich Stück um Stück vor, allerdings musste man sich mit einem Field-Goal begnügen. Während dem zweiten Heilbronner Drive zeigte sich das Defense Backfield verbessert, war aber beim TD chancenlos. Den ersten Tübinger Touchdown erzielte gleich im Anschluss Tom Knosp und die Mannschaft schöpfte Hoffnung. Bis zur Pause gelang allerdings wenig produktives und die Offense musste sich mit einem 3&out vom Ball trennen. Auf der Gegenseite schienen die Heilbronner in Person ihres Quarterbacks unaufhaltsam und zogen zum 28:10 Halbzeitstand davon.

Beide Teams waren bei sommerlichen Temperaturen und einem Himmel ohne Wolken froh über die Pause, die Red Knights schafften es aber besser aus derselben zu kommen und stoppten zum ersten Mal am Tage die Angriffsbemühungen ihrer Gegner, Heilbronn musste punten. Gestützt durch das an diesem Tage brandgefährliche Laufspiel verkürzten die Ritter durch einen Pass auf Matthias Gnewuch auf 28:17. Beim anschließenden Defense-Auftritt schafften es die Männer in Rot nach anfänglichen Schwierigkeiten erneut die Gastgeber zu stoppen und übergaben nach einer erfolgreich abgewehrten 4th-Down-Conversion den Ball an Quarterback Becker und die Offense. Der gut aufgelegte Runningback Tom Knosp brachte die Red Knights in Endzonenreichweite, erneut lief sich Matthias Gnewuch schön frei und wurde passend bedient. Beim Stand von 28:23 waren nun die Miners als Mannschaft gefordert, der folgende Drive war aber eine fast ausschließliche Solo-Show des heute nicht in Griff zu bekommenen Rushing, mit den Punkten zum Endstand von 35:23. Mit auslaufender Uhr versuchten die Red Knights nochmal in die gegnerische Endzone zu kommen, wurden aber knapp davor gestoppt, Heilbronn kniete das Spiel ab.

Am kommenden Samstag empfangen die Red Knights die Freiburg Sacristans zum Heimspiel auf dem Holderfeld, Kickoff ist 16 Uhr.

Weitere Bilder des Spiels finden sie auf der Seite von Party Herrenberg

0 Kommentare